Braun Series 1

Unter Umständen ein ganz großer

Was soll man zur Series 1 groß sagen. Mein Marketingexperte sagt, ich müsse den Leuten Informationen bieten. Dinge sagen, die eindeutig sind. Zu gleichen Teilen wäre es aber wichtig, einen langen Text zu schreiben, damit Google die Seite hier findet. Das Problem was sich mir hier darstellt ist, dass man keinen langen Text zu einem absolut unbrauchbaren Produkt schreiben kann. Der Braun Series 1, in all seinen Formen und Farben, ist keine Empfehlung wert. Ich habe mir das Gerät im lokalen Expert zeigen lassen. Die kennen mich da und ich durfte auch mal Probefahren. Da ich schon ein paar Rasierer in den Händen halten durfte, zeigte sich selbst beim neuen Modell, dass es keine müde Mark wert ist.

Unter der Haube

Der Series 1 war bis vor kurzem noch als reiner Netzrasierer (ohne Akku) erhältlich. Das hat sich jetzt geändert. Die Ausstattung eines Rasierers ist jetzt nicht das Totschlagargument. Im Falle des Series 1 reden wir jedoch vom absolut mindesten, was Braun zu bieten hat. Es wirkt etwas wie aus der Restekiste zusammengeschustert. Hübsch verpackt, aber zusammengeschustert. Hier werkeln nämlich die simpelsten Scherfolien, einfachsten Bauteile und nennen wir es mal "bodenständigeren" Features.

Meine Meinung

Wenn ich die Stimmen anderer in meinem Kopf aufrufe, heisst es immer, dass ja die Hautschnung so gut sei. Natürlich. Wo nicht gehobelt wird, da fallen auch keine Spähne. Der Rasierer konnte mich wirklich nicht überzeugen. Weder allein für sich, noch im Vergleich. Gerade im Vergleich zur Konkurrenz kann der Series 1 bei mir keinen Blumentopf gewinnen. Aber vielleicht wächst er ja noch, wenn man ihn verbuddelt etwas gießt. Mehr wüsste ich mit dem Produkt eh nicht anzufangen.

Das sagen andere

Ein Blick auf die Testbox zeigt bereits, wie wertlos mir der Series 1 erscheint. Natürlich gibt es auch positive Stimmen in den Amazonrezensionen und auch in der Fachpresse. Der Tenor ist jedoch eher "gut gemeint" als "gut gemacht". Stiftung Warentest urteilt mit "Befriedigend". Innerhalb von zwei Jahren wurden hier 2 verschiedene Noten vergeben. Die Rasur hat sich von 2,6 auf 2,7 verschlechtert (1,0 ist die bestmögliche Note). Was will man zur Stiftung Warentest schon groß sagen? "Gut gemeint" passt auch hier. Wie gut ein Rasierer tatsächlich ist, der in den besagten Tests mit einem "Befriedigend" abschneidet, wird erst im Vergleich deutlich. Die meisten Rasierer stehen in der Wertetabelle mit den Noten 1,6 bis 1,8. Wir reden also von einem wirklich schlechten Rasierer. Schlechter sind nur diejenigen, die in Sicherheitstest durchgefallen sind. Selbst letztere Modelle haben eine bessere Note in Sachen "Rasur" bekommen. Das östereichische Magazin "Konsument" wertet ganz ähnlich. Mit einer Gesamtnote von 57% bereichert man sein Bad nicht gerade. Als "durchschnittlich" betitelt, ist der Series 1 noch nett umschrieben, wie ich meine. Besonders hervorgehoben wird, dass der Rasierer eine "schlechte Rasierleistung" hat. Durchschnittlich also? Nein.

Fazit

Finger weg. Nichtmal der Preis reizt. Auch wenn hier Braun draufsteht. Auch wenn er nicht minderwertig aussieht, er ist keinen Versuch wert.

 

Unterschiede der 2 Modelle im Vergleich

190

190

  • Scherkopf fix
  • Langhaarschneider / Trimmer
  • Akku/Netz
  • Ladezeit 1 Std.
  • 5 Min. Schnellladung für eine Rasur


Auf Amazon.de Kaufen

Series 1 170

Series 1 170

  • Fixer Scherkopf mit SmartFoil
  • Netzrasierer
  • Einfolienschersystem
    -Federnd gelagerte Scherfolie


Auf Amazon.de Kaufen
Braun Series 1
54%

Nicht für Jedermann und dennoch kann der kleine Flitzer das richtige Mittel sein, um sich zu Rasieren. Gerade wer mobil sein will kann mit dem kleinsten von Braun auf Welttournee gehen.

Auf Amazon.de Kaufen