Philips OneBlade

Besser und günstiger

Es ist kein Rasierer, es ist kein Trimmer. Es ist einer für alle.

Handlich wie ein Nassrasierer, praktisch wie ein Elektrorasierer und dazu ein präziser Trimmer. Der OneBlade von Philips vereint drei Rasurgeräte und schafft damit eine ganz neue Form der Bartpflege.
Eine Klinge für alle Fälle – Trimmer, Nass- und Trockenrasierer in einem 

Philips setzt mit seinem OneBlade auf eine Marktlücke und will damit vor allem Männer mit Bart und verschiedenen Bartstyles ansprechen. Musste ‚Mann‘ bisher beim Trimmen und Rasieren zu wenigstens zwei unterschiedlichen Geräten greifen, so will Philips das Prozedere nun mit einer neuen Technologie bereichern und vereinfachen. Der OneBlade soll die Vorteile von Elektrorasierer, Nassrasierer und Trimmer vereinen. Doch funktioniert dies in der Praxis auch so gut, wie es sich in der Theorie anhört?

Optik und Verarbeitung

oneblade_1

Rein optisch erinnert der OneBlade zunächst an einen Nassrasierer. Schmal und handlich sieht er aus, mit einer nicht zu großen Schnittfläche, leicht liegt er in der Hand. Doch wird das Gerät elektrisch betrieben und beherrscht sowohl Trocken- als auch Nassrasur und seine Kanten lassen sich zum Trimmen nutzen. Die Verarbeitung ist sehr gut und da der Philips OneBlade wasserfest ist, kann er sogar unter der Dusche oder mit Schaum benutzt werden. Die beidseitige Klinge mit Zweifach-Schutzsystem ist beweglich. Drei verschiedene Modelltypen lassen die Wahl beim Umfang der Ausstattung. So kommen die teureren Pro-Modelle des OneBlade mit einer Digitalanzeige, einem edleren Gehäuse und mehr Spielraum bei der Länge der Trimmeraufsätze daher.

Handhabung des OneBlade

oneblade_2

Zur Rasur kann man die Klinge des OneBlades ganz einfach wie bei einem herkömmlichen Nassrasierer flach über die Haut ziehen. Der Hersteller empfiehlt, lange Bahnen zu ziehen. Das Schermesser, das sich 200 Mal pro Sekunde hin und her bewegt, ermöglicht eine sehr schnelle Rasur. Ein Vorteil des OneBlades als Rasierer liegt vor allem darin, dass er auch längere Haare problemlos schneidet. Durch die doppelseitige Klinge kann der OneBlade sowohl ziehend als auch schiebend benutzt werden. Allerdings funktioniert die Rasur nur in Wuchsrichtung der Haare wirklich gut. Man kann den Rasierer tief in die Haut drücken, ohne Schnittwunden fürchten zu müssen. Vorsicht beim Ansetzen an Problemzonen wie am Hals ist nicht nötig. Durch ihre Beweglichkeit passt sich die Klinge mühelos allen Konturen an. Auch ein Ziepen ist nicht zu bemerken und der Rasierer arbeitet sehr hautschonend. Er schabt nicht, wie dies bei vielen Trockenrasierern der Fall ist, an der Haut.

OneBlade Test Rasurergebnis

oneblade_3

Die Ergebnisse der Rasur können sich sehen lassen, sind allerdings nicht so herausragend wie bei manchen reinen Nassrasierern. Für ein möglichst glattes Ergebnis kann es notwendig sein, mehrfach über dieselbe Stelle zu fahren. Die minimale Schnittlänge liegt nach Herstellerangaben bei 0,2 mm. Das Ergebnis fühlt sich im Vergleich mit einfach-Nassrasierern weniger Glatt an. Ein „Baby-Popo-Effekt“ bleibt aus.
Die große Stärke des Philips OneBlade liegt in seiner Eigenschaft als Trimmer. Hier lässt sich der Bart bis zu einer bestimmten Haarlänge mühelos, sauber und präzise bearbeiten. Bei längeren Bärten sind die Aufsätze zum Kämmen allerdings wirkungslos. Hierzu muss man sagen, dass dies auf herkömmliche Trimmgeräte genauso zutrifft und es sich ab einer bestimmten Bartlänge anbietet, die Technik eines klassischen Barbiers zu übernehmen: Die Haare per Kamm anheben und mit dem Trimmer über den Kamm gleiten.
Es stehen übrigens mit dem günstigsten und einfachsten Modell des OneBlade vier aufsteckbare Trimmaufsätze mit einem, zwei, drei und fünf Millimeter Länge zur Verfügung. Bei der Pro-Variante des OneBlade kann man beim Trimmen sogar noch präziser arbeiten. Ein in 14 verschiedenen Längen verstellbarer Trimmeraufsatz wird beim Pro QP6520/30 mitgeliefert.

Körperrasur im OneBlade Test

Dank der hohen Effizienz des One Blades ist dieser Elektrorasierer auch für die Haarentfernung am Körper geeignet. Die Möglichkeit der Längeneinstellung bemächtigt den Verbraucher den gleichen Funktionen, die Körperrasierer zur Verfügung stellen. Größter Unterschied zwischen als Körperrasierer ausgezeichneten Produkten und dem One Blade ist, dass der Philips seinen Job tatsächlich versteht und in aller Gründlichkeit ausführt.

Reinigung und Klingenwechsel

Ein großer Vorteil des OneBlade liegt in der einfachen Reinigung. Das Gerät lässt sich ganz leicht unter fließendem Wasser ausspülen. Es sind also keine weiteren Pflegeutensilien nötig. Beim OneBlade besteht zudem im Gegensatz zu anderen Geräten nicht die Gefahr, dass kleine Härchen in den Motor geraten und die Leistung des Geräts schwächen.
Die Klingen sollten nach Herstellerangaben bei durchschnittlich zwei Rasuren in der Woche etwa alle vier Monate ausgewechselt werden. Hier liegt auch ein Haken des OneBlades. Die Ersatzklingen sind mit ca. 15€ pro Klinge verhältnismäßig teuer. Allerdings finden sich auch günstigere Doppelpacks für Ersatzklingen.

Akkulaufzeit und Akkuladezeit

Aufgefallen ist uns beim Philips OneBlade Test wie gut die Akkuleistung ist. Bei einer Aufladezeit von vier Stunden ist das Einsteigergerät eine Stunde einsatzbereit. Das einfachere Promodell kommt auf eine Laufzeit von 60 Minuten mit nur einer Stunde Ladezeit. Beim Pro QP6520/30 hält der Akku sogar noch länger. Bis zu 90 Minuten kann man nach einer Stunde Ladezeit ohne erneutes Aufladen mit dem Gerät trimmen und rasieren.

Der OneBlade auf Reisen

Aufgrund seiner schmalen Form, seiner Leichtigkeit und der einfachen Reinigung bietet sich der OneBlade als perfekter Reisebegleiter an. Hier hat allerdings die günstigste Variante eine Tücke, die es zu bedenken gilt: Beim Transport sollten die Trimmeraufsätze einzeln verpackt werden, denn sie können sich bei diesem Modell sehr leicht verhaken und brechen. Bei den teureren Versionen ist dies allerdings kein Problem.

Vor- und Nachteile des OneBlade im Überblick

Vorteile

  • Handlich
  • Leicht
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Nass- und trocken nutzbar
  • Ziehen und schieben möglich
  • Schmaler, beidseitiger Kopf, der einfache Handhabung und gute Sicht ermöglicht
  • Wasserdicht (kann mit Schaum verwendet werden, dabei geht jedoch Vorteil der genauen Sicht der Konturen verloren)

Nachteile

  • Bei reinem Trimmen relativ häufiger Klingenwechsel nötig
  • Nassrasur weniger gründlich im Vergleich zu einfachem Nassrasierer
  • Rasur nur gegen Haarwuchsrichtung gründlich
  • Im Vergleich zu einfachen Trimmgeräten Lautstärke hochfrequenter (dabei aber dennoch moderat)

Die drei OneBlade Modelle im Überblick

unterschiede_philips_modelle_oneblade

Fazit zum Philips OneBlade Rasierer Test

Der OneBlade von Philips ist in seiner Technik so einzigartig, dass es noch keine Produktkategorie für ein solches Gerät gibt. Dabei kommt die Kombination aus Trocken- und Nassrasierer sowie Trimmer schon sehr ausgereift daher. Der OneBlade ist leicht in der Handhabung und erzielt bei der Rasur sehr ordentliche und beim Trimmen sogar außergewöhnlich gute Ergebnisse. Er lässt ein präzises und gleichmäßiges Schneiden zu und ermöglicht die unterschiedlichsten Stile. Auch wenn er in der Anschaffung teurer ist als vergleichbare Nassrasierer, so hat er doch aufgrund seiner Möglichkeiten ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Hervorzuheben ist hier auch noch einmal die sehr gute Akkulaufzeit bei geringer Akkuladezeit.

Unterschiede der 3 Modelle im Vergleich

OneBlade QP2530/30

OneBlade QP2530/30

  • Keine Schnelladung
  • Längeneinstellungen: 1, 2, 3, 5 mm
  • Akkuladestandsanzeige (voll/niedrig) Ladekontrollanzeige
  • 4 aufsteckbare Trimmeraufsätze 1 Ersatzklinge


Auf Amazon.de Kaufen

OneBlade Pro QP6510/30,

OneBlade Pro QP6510/30,

  • Schnellladung
  • 12 Einstellungen für Längen zwischen 0,5 und 9 mm
  • 3-LED-Strichskala Akkuladestandsanzeige (voll/mittel/niedrig) Ladekontrollanzeige
  • Präzisionskamm mit 12 Längeneinstellungen


Auf Amazon.de Kaufen

Philips OneBlade Pro QP6520/30

Philips OneBlade Pro QP6520/30

  • Schnellladung
  • 14 Einstellungen für Längen zwischen 0,4 und 10 mm
  • Vollständige LED-Digitalanzeige Akkuladestandsanzeige (in %) Ladekontrollanzeige
  • Präzisionskamm mit 14 Längeneinstellungen, Reisetasche, Ladestation


Auf Amazon.de Kaufen
Philips OneBlade
93%

Kaum ein Elektrorasierer der auf Scherfolien oder das Rotationsprinzip und im Preisrahmen des OneBlades spielt, kann sich mit ihm messen. Der Philips OneBlade ist unser Rasierer Test König.

Auf Amazon.de Kaufen