Oktober, 2017

Braun Silk-Epil 3 Test

Wo Kaufen?
Rasierer Test
Braun Silk-Epil 3 Test
Gut (2,5) Okt, 2017
http://rasierer-test.io
Zeit zum Ausprobieren. Die Serie 3 der Silk-Epil Reihe ist vorrangig wegen des ansprechenden Preises beliebt. In der Anwendung ist die Effizienz der Epilation zwar nicht mit den teureren Modellen vergleichbar, aber es lässt sich ein ebenso gutes Ergebnise erzielen; Es dauert nur länger.

Die Epilierer aus der Silk-èpil 3-Serie sind nicht nur die günstigsten Epilierer-Modelle von Braun, sie gehören auch allgemein zu den preiswertesten Modellen auf dem Markt. Im Test soll sich zeigen, ob günstig hier gleich billig ist oder ob auch diese Serie die Qualität bietet, die man von einer großen Marke wie Braun erwartet.

Unterschiedliche Modelle und Ausstattung

Die Silk-épil 3-Serie besteht aus zwei Modellen – dem Silk-épil 3 3170 und dem etwas teureren Silk-épil 3 3270. In Funktion und Handhabung gleich, liegt der Unterschied in der Ausstattung. Der Silk-épil 3 3270 wird mit zwei zusätzlichen Aufsätzen geliefert, die neben dem Epilieren auch Rasieren und Trimmen ermöglichen. Damit ist der Silk-épil 3 3170 vor allem zur Epilation der Beine geeignet, während der Silk-épil 3 3270 auch zur Rasur von Körperbehaarung an empfindlicheren Stellen genutzt werden kann und sich durch den Trimmaufsatz die Haare vor dem Epilieren auf eine hierfür geeignete Länge bringen lassen. Zudem kann der Silk-épil 3 3270 per Aufpreis auch mit einem Aufsatz für zur
Gesichtsepilation aufgerüstet werden.
Um den Silk-épil 3 zu diesem günstigen Preis anbieten zu können hat Braun vor allem an zwei Dingen gespart: einem Akku – das Gerät läuft nur über Netzkabel – und an der Anzahl der Pinzetten. Der Silk-épil 3 funktioniert mit einem 20 Pinzetten-System. Das sind halb so viele Pinzetten wie bei der 5er- und 7er-Serie von Silk-èpil. Auch die von den teureren Geräten der gleichen Marke bekannten Hochfrequenz-Massagerollen wurden durch eine einfachere Version ersetzt. Dafür sind beide Silk-épil 3 Modelle mit einem „Smartlight“ ausgestattet, einem Licht, das auch noch feinste Härchen sichtbar machen soll, damit bei der Epilation nichts übersehen wird. Zudem gibt es zwei Geschwindigkeitsstufen – für die schnellere und die langsamere Epilation.

Silk Epil Modelle

Optik und Verarbeitung

Beide Modelle unterscheiden sich nicht in der Form, sind jedoch farblich ein wenig unterschiedlich gestaltet. Auffällig ist beim Auspacken des Geräts zunächst die Leichtigkeit des Silk-épil 3. Es fühlt sich beinahe so an, als hätte man ein leeres Plastikgehäuse in der Hand, was wohl am nicht vorhandenen Akku im Gerät liegt. Hat man sich erst einmal an das geringe Gewicht gewöhnt, kann man es bei der Nutzung sogar als Vorteil empfinden, zumal der Silk-épil 3 dennoch stabil und gut verarbeitet ist und rein optisch schon einmal trotz des günstigen Preises nicht billig wirkt. Das Gerät ist ergonomisch geformt, mit durchschnittlicher Größe der Epiliererfläche und liegt angenehm in der Hand.

Anwendung und Handhabung

Der Silk-épil 3 kann im Gegensatz zu Modellen aus der Silk-èpil 5er, 7er und 9er Serie nicht in Badewanne oder Dusche eingesetzt werden. Er ist nicht Wasserdicht und zudem ist der Betrieb nur mit Ladekabel möglich. Ansonsten ist er genauso einzusetzen wie andere Epilierer – das Gerät im rechten Winkel zu der zu epilierenden Hautpartie halten und sanft, gegen die Wuchsrichtung der Haare über die Haut streichen. Die integrierten SoftLip Tips richten flach anliegende Haare auf. Es ist kein festes Aufdrücken notwendig. Der Silk-épil 3 hat keinen beweglichen Epilierkopf, so dass er sich nicht allen Konturen automatisch anpasst. Zwar verfügt das Gerät nicht über einen Akku und man ist auf eine Steckdose angewiesen, doch mit seinen etwa zwei Metern Länge ermöglicht das Netzkabel dennoch ein entspanntes Epilieren ohne Turnübungen und Verrenkungen. Die im Lieferumfang des Silk-épil 3 3270 enthaltenen zusätzlichen Aufsätze lassen sich ganz einfach und problemlos auswechseln.

Ergebnis

Zunächst fällt auf, dass der Silk-épil 3 auf beiden Geschwindigkeitsstufen recht geräuschvoll arbeitet. (Das Modell Silk-épil 3 3270 ist allerdings mit Rasieraufsatz um einiges leiser.) Bei der Lautstärke würde man zunächst eine eher unsanfte Epilation erwarten, wird aber in dieser Hinsicht positiv überrascht. Die Epilation fällt nicht unsanfter aus, als bei teureren Geräten. Allerdings dauert es verhältnismäßig lange, bis man ein sauberes Ergebnis erzielt. 20 Pinzetten arbeiten nicht so rasch wie die doppelte Anzahl und zudem werden einige Haare abgerupft, anstatt an der Wurzel entfernt. Sehr feine Härchen werden von den Pinzetten oftmals nicht erfasst. Man muss Hautpartien manchmal mehrfach bearbeiten, um ein gutes Ergebnis zu erhalten. Doch wer sich etwas Zeit nimmt, kann mit dem Resultat dennoch zufrieden sein. Das „Smartlight“ ist in jedem Fall eine gute Hilfe und gibt ein wirklich intensives Licht ab, mit dem eine bessere Sichtbarkeit auch feiner Härchen erzielt wird. Auch die integrierten Massagerollen erfüllen ihren Zweck und wirken beruhigend auf die Haut während des Epiliervorgangs.
Der beim Silk-épil 3 3270 mitgelieferte Rasiereraufsatz erzielt kein zufriedenstellendes Ergebnis. Er erfasst die Haare nicht ganz unten am Ansatz und hinterlässt ein stoppeliges Gefühl. Der Trimmeraufsatz funktioniert hingegen sehr gut und kann bei längeren Haaren auch zur Vorbereitung auf das Epilieren genutzt werden.

Reinigung und Pflegeutensilien

Der Silk-épil 3 ist nicht wasserfest und kann daher auch nicht unter Wasser abgewaschen oder ausgespült werden. Zur Reinigung empfiehlt sich die Nutzung einer kleinen Bürste, die im Lieferumfang enthalten ist. Auch damit bleibt es allerdings schwierig, das Gerät wirklich von allen Härchen zu befreien und die Pinzetten gründlich zu säubern.

Mit dem Silk-èpil 3 auf Reisen

Der Silk-èpil 3 ist ein ausgesprochen leichtes Gerät und bietet sich daher auf den ersten Blick hervorragend als Reisebegleiter an. Allerdings macht sich hier unter Umständen die Tatsache, dass die Serie ohne Akkubetrieb nur über ein Netzkabel betrieben werden kann, bemerkbar. Das Netzteil ist jedoch klein und leicht und für 100V bis 240V geeignet. So wird bei der Anwendung im Ausland schlimmstenfalls ein Steckdosenadapter, aber kein extra Netzkabel benötigt.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile
– günstiger Preis
– hochwertige Verarbeitung, dabei sehr leicht
– integriertes Lämpchen
– sanftes Epilieren durch integrierte Massagerollen

Nachteile
– verhältnismäßig laut
– es werden nicht alle Haare auf einmal entfernt
– Haare werden teilweise ausgerupft statt mit der Wurzel entfernt
– kein Akkubetrieb
– nur Trockenanwendung möglich
– schwierig zu reinigen

Silk-épil Serien im Vergleich

In der Braun Silk-épil-Reihe gibt es neben dem Silk-épil 3 noch weitere Serien, die sich durch verschiedene Möglichkeiten und Zusätze auszeichnen. Im Folgenden sind die verschiedenen Serien zum besseren Überblick im Vergleich zu sehen:

Fazit zum Braun Silk Epil 3

Die beiden Modelle der Silk-épil 3 Serie überzeugen in erster Linie durch ihren günstigen Preis und die dafür sehr hochwertige Verarbeitung. Wer einfach einen schlichten und günstigen Epilierer sucht und kein Problem damit hat, sich bei der Epilation etwas mehr Zeit zu lassen, ist mit den soliden Geräten gut beraten. Epilierneulinge könnten bei der Erstanwendung durch die Lautstärke des Silk-épil 3 irritiert werden. Das Gerät ist nicht weniger sanft zur Haut als teurere Geräte, doch durch den fehlenden Akku und dadurch, dass er ausschließlich trocken angewendet werden kann, ist man in der Nutzung etwas eingeschränkt.